Preise & Nominierungen

2000 – Schweizer Förderpreis für junges Theater „premio“ für das Stück „Begatten und Bestatten gestattet“.
2003 – Eine Nominierung als bester Nachwuchs-Autor in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „theater heute“ für das Stück „Letzte Worte eines Schweizers mit Kreuz“.
2003 – Förderpreis Literatur des Kantons Basel-Landschaft, Schweiz für das Roman-Exposée „Das kürzere Leben des Klaus Halm“.
2005 – Nominiert für den Stückepreis des Heidelberger Stückemarkts mit dem Stück „Explodierende Pottwale“.
2005 – Nominiert für den Kleist-Förderpreises 2005 mit dem Stück „Explodierende Pottwale“.
2009 – Basler Stückepreis „primadrama“ für das Stück „Der schönste Tod meines Lebens“.
2011 – Nominiert für die Endrunde des „Berliner Stückemarkts 2011“ mit dem Stück „Monster zertrampeln Hochhäuser“.
2013 – Gewinner Publikumpreis, sowie des Preis der Jugendjury bei den Autorentagen „Stück auf!“ am Schauspiel Essen mit dem Stück „Monster zertrampeln Hochhäuser“.
2013 – Shortlist Hörspielpreis der Kriegsblinden mit dem Hörspiel „Menschliches Versagen“.
2015 – Schreibatelier-Stipendium, GGG Basel.
2016 – Fachausschuss Literatur, Basel-Stadt/ Baselland: Autorenförderbeitrag Literatur für das Stück-Exposée „Am Feuer“
2017 – Zweiter Preis in der Kategorie „Lange Form“ beim Internationalen Hörspielpreis „Grand Prix Nova“, Bukarest für die Hör-Collage „Falscher Alarm“
2017 – Shortlist Schweizer Buchpreis 2017 mit dem Romandebüt „Das kürzere Leben des Klaus Halm“
2017 – Gewinner ARD Online Award 2017 mit dem Hörspiel „Verfluchtes Licht“