Krimi-Trilogie: "Verfluchte Hitze" (1/3)

Ursendung: 26. August 2018, SRF 2 Kultur
«Holliger und Ginzler ist mit «Verfluchte Hitze» ein packender wie witziger Film Noir für die Ohren gelungen. Ein pulsierender Bass erzeugt immerwährend Dringlichkeit. Die Geräuschevon sterbenden Ventilatoren und trägen Fliegen zeichnen eine Stadt, in der die Hitze unerträglich geworden ist. Basel erinnert an das verdorrte, grelle Los Angeles in Roman Polanskis Film «Chinatown». Simon Knopf «Kultur-Tipp»
vlnr.: Isabelle Menke, Tom Willen, Martin Engler, Mark Ginzler, Lukas Holliger, Elias Eilinghoff, Tanja Schleiff, Thomas Sarbacher, Johanna-Maria Raimund
vlnr.: Isabelle Menke, Tom Willen, Martin Engler, Mark Ginzler, Lukas Holliger, Elias Eilinghoff, Tanja Schleiff, Thomas Sarbacher, Johanna-Maria Raimund

 

Das Hitzejahr 1983 – mitten im Kalten Krieg. Heiner Glut beginnt als Kriminalkommissär bei der Basler Polizei. Es ist kein guter Start. Schon am ersten Tag entfacht er einen Waldbrand und den Zorn des übervorteilten Detektivwachtmeister Tom Wüst.

«Verfluchte Hitze» spielt sechs Jahre vor dem mit dem ARD Online Award 2017 ausgezeichneten Hörspielkrimi «Verfluchtes Licht». Ein hitziger Ritt über den Höhepunkt des ersten Kalten Kriegs, gemixt aus historisch verbürgten Originalzutaten aus dem Jahr 1983.

Mit: Martin Engler, Holger Kunkel, Tanja Schleiff, Thomas Sarbacher, Robert Dölle, Elias Eilinghoff, Isabelle Menke, Annette Strasser, Max Rothbart, Michael Wächter, Mario Fuchs, Anette Herbst, Vincent Glander, Nicola Mastroberardino, Anne Müller.

Tongestaltung: Tom Willen, Komposition: Andreas Bernhard, Regieassistenz: Johanna-Maria Raimund, Dramaturgie und Regie: Mark Ginzler, Produktion: SRF 2018

Ganzes Hörspiel anhören? Klicke hier!


Krimi-Trilogie: "Verfluchtes Licht" (3/3)

Ursendung,  21. April 2017, SRF 1.
Weitere Ausstrahlungen: SRF 2 Kultur, WDR 3, WDR 5, SWR 2, SWR 4, NDR, Deutschlandfunk und rbb.
SternGewinnerstück des “ARD Online Awards 2017”. Geehrt mit einem sogenannten “Szlabbesz” an den österreichischen Hörspieltagen 2017 in der Villa Berging. Eingeladen ans Hörspielfestival “Kino für die Ohren” in Bremerhaven 2018. Eingeladen in die Hörspielkirche Sipplingen 2018.
“…bis ins kleinste Detail hinein fantastisch gemacht!“, Thomas Böhm, Jurysprecher ARD Hörspieltage 2017
“Verfluchtes Licht von Lukas Holliger, eine Produktion, die – bei aller Spannung – das Genre mit viel Spass überzeichnet und persifliert“, SR 2 Kulturradio, 13.11.2017
“Ein Genuss für alle, die auf harte Jungs, sexy Mädchen und Kriminalfälle mit DDR-Bezug stehen“, Anna Fastabend, Festivalbloggerin, ARD Hörspieltage 2017
vlnr: Martin Engler, Annette Strasser, Holger Kunkel, Robert Dölle, Lukas Holliger, Mark Ginzler

 

„Verfluchtes Licht“ – ein akustischer Film noir im Basler Dreiländereck. Privatdetektiv Heiner Glut gerät im Herbst 1989 in eine verworrene Mordgeschichte, die sich im Direktorentrakt des Pharmakonzerns Zondas AG abspielte. Das Hörspiel ist von wahren Fakten inspiriert und zeigt ein düsteres Basel. Ein akustisches Filmnoir-Setting mit historischen O-Tönen vom Vorabend des Mauerfalls.

Mit: Martin Engler, Robert Dölle, Annette Strasser, Holger Kunkel, Tanja Schleiff, Elias Eilinghoff, Max Rothbart, Florian von Manteuffel, Dirk Glodde, Mario Fuchs, Andrea Bettini, Katja Reinke, Jörg Schröder und Päivi Stalder.

Regie: Mark Ginzler, Musik: Andreas Bernhard

Ganzes Hörspiel als Stream anhören? Klicke hier!

 

0011
"Dieser Fluss ist ein beschissener Kreis, spuckst Du rein in diesen Rhein, kehrt deine Spucke Stunden später schmutziger zurück", Urs Zeller in "Verfluchtes Licht"

"Falscher Alarm"

Ursendung & Öffentliche Anhörung: 28.10.2016, SRF 1 und Kleine Bühne, Theater Basel
CD-Vernissage, 28.10.2016, Kleine Bühne, Theater Basel
CD-Präsentation an der “Buch Basel”, 12.11.2016. Roger Thiriet und Lukas Holliger im Gespräch, Moderation Dieter Kohler.
SternSilber beim internationalen Radiopreis “Grand Prix Nova”, Bukarest 2017. Eingeladen in die Reihe “Zu Ohren kommen” im Theater Winkelwiese, Zürich 2016, in die Lörracher Hörspielreihe „Mit den Ohren sieht man besser“ 2017, in den Villa Streuli Kultursalon 2019 und ans Hörspielfestival "sonOhr" 2019.

 

Radio at its best!”, Basler Zeitung, 28.10.16
Holliger gelingt ein Dokument des Schreckens, das unter die Haut geht”, Neue Zürcher Zeitung, 31.10.16
Eine eindrückliche Parabel!”Badische Zeitung, 28.5.17
Das geht unter die Haut”, Franz Hohler, 1.11.16
Es war das Radio-Ereignis des vergangenen Herbstes!”, Tele Basel 27.3.17
Ein überaus hörenswertes Hörbuch”, TagesWoche, 1.11.16
Ein Hörspiel weckt Erinnerungen”, barfi.ch, 1.11.16
Das Hörstück gerät zu einem Protokoll eines Ausnahmezustands und dem Umgang damit“, Basellandschaftliche Zeitung, 26.10.16

 

Regie: Lukas Holliger, Tongestaltung: Martin Bezzola


"Menschliches Versagen"

Ursendung & Öffentliche Anhörung, Schweizer Radio SRF 2 Kultur, 30.6.2012 & SWR 2 und im Theater Konstanz, 1.7.2012
Weitere Ausstrahlungen: SRF 1, Deutschlandfunk, Radio Bremen und NDR.

 

SternShortlist Hörspielpreis der Kriegsblinden 2013. Eingeladen in die Hörspielkirche Sipplingen 2013.

 

“Holligers wuchtiger Wurf”, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.6.2013
Der Schauspieler Michael Wittenborn spricht den “Hinterbliebenen”.

 

Hörspiel nach dem gleichnamigen Bühnenstück über die Flugzeugkatastrophe von Überlingen am 1. Juli 2002. Das Hörspiel lässt reale Vorkommnisse, Zitate aus Unfallberichten, Prozessakten, Schlagzeilen der Boulevardmedien mit fiktiven Szenen kollidieren.

Mit: Katja Reinke, Susanne-Marie Wrage, Michael Wittenborn, Vincent Leittersdorf, Till Kretzschmar, Thomas Douglas. Regie: Stephan Heilmann. Musik: Jonas Kocher.

 

Um das ganze Hörspiel zu hören, Klicke hier!


"Clara fliegt zum Mars"

ein Monolog im Weltaum, gesprochen von Bibiana Beglau. Von Lukas Holliger, Schweizer Radio DRS 2, 2007.

“Ein Stück zum Verhältnis von Geist und Materie“, Südkurier, 19.8.2015
Bibiana Beglau
Die Bühnen- und Filmschauspielerin Bibiana Beglau spricht die Clara.

Um das ganze Hörspiel zu hören, Klicke hier!


“Angst verboten”

Hörspiel nach der gleichnamigen Tragikomödie von Lukas Holliger. 2006, Radio DRS 2

"Deine Mutter musste sterben, weil Du bis in die natürlichsten Reflexe hinein falsch funktionierst", der Vater in "Angst verboten"
Aufnahmen Studio Basel, im Bild: Klaus Brömmelmeier, Felix von Manteuffel, Rebecca Klingenberg, Till Kretzschmar

 

Mit: Klaus Brömmelmeier, Rebecca Klingenberg, Till Kretzschmar, Felix von Manteuffel, Malte Sundermann. Regie: Stephan Heilmann. Musik: Martin Schütz.

 

Um das ganze Hörspiel zu hören, Klicke hier!


"Letzte Worte eines Schweizer mit Kreuz"

Hörspiel nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Lukas Holliger. 2004, Schweizer Radio DRS 2.

Eingeladen in die Hörspielkirche Sipplingen 2014.

 

Sandra Hüller

Die Bühnen- und Filmschauspielerin Sandra Hüller als Schwester “Rebecca”. In weiteren Rollen: Klaus Brömmelmeier, Sebastian Rudolph, Simona Ryser. Regie: Stephan Heilmann. Musik: Martin Schütz.

 

“Ein leichtfüssiges Hörspiel von Lukas Holliger. (…) Die Gegenwart erscheint in mehreren Variationen, mischt sich mit Rückblenden und Fantastereien. So entsteht jene Verunsicherung, die der Dramatiker liebt”, Radiomagazin, Mai 2004

 

Um das ganze Hörspiel zu hören, Klicke hier!


“Silberne Hochzeit”

Hörspiel nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Lukas Holliger. Schweizer Radio DRS 2, 2004.

 

Mit: Nikola Weisse, Norbert Schwientek, Sandra Hüller, Klaus Brömmelmeier. Regie: Stephan Heilmann. Musik: Martin Schütz.

 

Um das ganze Hörspiel zu hören, Klicke hier!


“Léon und Louise”

“Léon und Louise”

nach dem gleichnamigen Roman von Alex Capus. Hörspielbearbeitung Margret Nonhoff & Lukas Holliger. Schweizer Radio SRF 1, 2014.  2015 im Hörverlag erschienen.

Burghart Klaussner

Mit: Burghart Klaussner, Yvon Jansen, Susanne-Marie Wrage, Sigfried Terpoorten, Thomas Sarbacher, Lorenz Nufer, Kristian Krone, Julia Glaus u.v.a.

Regie: Margret Nonhoff, Musik: Martin Bezzola.

 

“Anrührend und lehrreich. Vielleicht lässt sich diese flockige, ganz spezielle Capus-Mischung im Hörspiel sogar mehr genießen als zwischen zwei Buchdeckeln”. Hörspielkritik, Deutschlandradio Kultur, Januar 2015
“Wie im Flug vergeht dieses wundervolle Hörspiel, das nachhaltig im Gedächtnis bleibt”. Bücher Magazin, April 2015


"Nachmittag Schwimmkurs"

Kurzhörspiel von Lukas Holliger. 2014, Schweizer Radio SRF 2 Kultur.

Entstanden im Rahmen der von EURORADIO initiierten, internationalen Radioreihe “Audio Snapshots from a continent at war”.

Während Frankreich zum Schlachtfeld wird, herrschen in der Schweiz Ruhe und Ordnung. Noch immer wird im Rhein geschwommen, doch die Unruhe steigt. Dann überschreitet die junge Liebe mehr als nur eine Grenze. Nach Motiven der Erzählung «Die Briefe von Isabelle» von Karl Rühmann.

Mit: Ueli Jäggi, Anja Schären, Julius Schröder, Janek Holliger. Regie: Margret Nonhoff. Illustration nach Motiven des Hörspiels von Christine Kälin.

Ueli Jäggi als Grossvater in "Nachmittag Schwimmkurs"

Um das ganze Hörspiel zu hören, Klicke hier!


Schreckmümpfeli: "Seelenverwandschaft"

Teil der Kult-Kurzkrimi-Reihe “Schreckmümpfeli” von Schweizer Radio DRS 1, 2010.

Mit: Susanne-Marie Wrage und Gottfried Breitfuss. Regie: Isabel Schaerer.

Ganzes Schreckmümpfeli anhören:


Schreckmümpfeli: "...und Gott sah, dass es gut war"

Klaus Brömmelmeier

von Lukas Holliger, 2017 erschienen in der Kult-Kurzkrimi-Reihe “Schreckmümpfeli” von Schweizer Radio SRF 1.

Mit: Rahel Hubacher, Klaus Brömmelmeier und Simon Grossenbacher. Regie: Margret Nonhoff.

Ganzes Schreckmümpfeli anhören: Klicke hier!


“Berta und Marta“

“Berta und Marta“

Regine Lutz

Hörspiel der Autorin und Theatermusikerin Susanne Hinkelbein.

Baseldeutsche Dialektbearbeitung, Lukas Holliger. Regie: Margret Nonhoff. Schweizer Radio DRS 1, 2009.

Mit: Trudi Roth und Regine Lutz. Musik: Pascal Steiner.


"Monster zertrampeln Hochhäuser" in Moskau.

Stanislavsky Electrotheatre Moskau, 9. Juli 2018, 19 Uhr: Präsentation "SHAG-5", der russischen Anthologie aktueller, deutschsprachiger Stücke und Autorendiskussion mit szenischen Lesungen.
«Monster zertramplen Hochhäuser» von Lukas Holliger (Schweiz), übersetzt von Svyatoslav Gorodetsky, « Jihad » von Volker Schmidt (Österreich), übersetzt von Alexander Filippov-Chekhov und «Game of Life, Game of Death» von Stephan Hornbach (Deutschland), übersetzt von Alexandra Gorbova.
Regisseure der Lesungen sind Nikita Betekhtin, Alisa Seletskaya und Talgat Batalov.


“Verfluchte Hitze”, Ursendung

Nicola Mastroberardino, Michael Wächter, Max Rothbart

Im Mai traf sich das Team von “Verfluchtes Licht” (ARD Online Award 2017) wieder im Hörspielstudio Basel und spielte, ergänzt um neue Rollen, eine zweite Folge der verfluchten Basler-Krimi-Reihe ein.

"Verfluchte Hitze", 26. August 2018, SRF 2 Kultur

Mit: Martin Engler, Holger Kunkel, Tanja Schleiff, Thomas Sarbacher, Robert Dölle, Elias Eilinghoff, Isabelle Menke, Annette Strasser, Max Rothbart, Michael Wächter, Mario Fuchs, Anette Herbst, Vincent Glander und Nicola Mastroberardino.

Text: Lukas Holliger, Dramaturgie & Regie: Mark Ginzler, Regieassistenz: Johanna-Maria Raimund, Komposition: Andreas Bernhard, Tongestaltung: Tom Willen

 

Thomas Sarbacher, Martin Engler, Tanja Schleiff

 


Debütroman “Das kürzere Leben des Klaus Halm”, nominiert für den Schweizer Buchpreis 2017:

Debütroman “Das kürzere Leben des Klaus Halm”, nominiert für den Schweizer Buchpreis 2017:

“Lukas Holliger hat nicht nur einen grossen Basel-Roman geschrieben, sondern auch ein tollkühnes Prosamanöver vollführt”, Jurybegründung Shortlist Schweizer Buchpreis 2017

 

 

Frankfurter Buchmesse 2017, „arte“-Stand: Thomas Böhm im Gespräch mit Lukas Holliger.


“Verfluchtes Licht”, Ursendung

21. April 2017, 20:00 Uhr, SRF 1, Zweitsendung 6. Mai 2017, SRF 2 Kultur, 20:00 Uhr


Buchvernissage "Das kürzere Leben des Klaus Halm"

Buchvernissage „Das kürzere Leben des Klaus Halm“

Das kürzere Leben des Klaus Halm”, Romandebüt von Lukas Holliger, Zytglogge 2017

28. März 2017, 19 Uhr, Literaturhaus Basel, Moderation: Urs-Heinz Aerni

Urs-Heinz Aerni, Lukas Holliger

„Vor vollem Haus präsentierte Lukas Holliger im Literaturhaus Basel seinen Roman „Das kürzere Leben des Klaus“. Holliger gelang ein lesenswertes Buch nah bei seinen Figuren, mit ihren Sehnsüchten und Peinlichkeiten, die uns nicht ganz unvertraut vorkommen. Sein jahrelanges Arbeiten hat sich gelohnt, denn der Roman ist ein erzählfreudiger Wurf, voll von kleinen wunderbaren Momenten, hinterlegt mit Ironie und Empathie“, Urs-Heinz Aerni


“Am Feuer”, Uraufführung

“Am Feuer”, Uraufführung

TeleBasel, Talk 1.11.2016: Lukas Holliger

Ein Fragestück von Lukas Holliger zum 30. Jahrestag der Chemiekatastrophe von Schweizerhalle.

Regie: Ursina Greuel. Mit: Agnes Lampkin, Newa Grawit, Michael Wolf und Jonas Gygax

1. November 2016, sowie 4./ 6. / 12.11. Stückbox, neuestheater.ch

8. November 2016: Gastspiel in der Buchhandlung Kosmos, Klybeckstasse 69, Basel.

10. November 2016: Schaufensterlesung Lukas Holliger, BuchBasel 2016.

20. Februar 2017: Lese ’17, neuestheater.ch, Dornach

13. Mai 2017: Gastspiel im Burgbachkeller, Zug

10. Juni 2017: Gastspiel im Schlachthaus Theater Bern

16. Juni 2017: Gastspiel im Theater an der Winkelwiese Zürich


“Falscher Alarm”, Ursendung

“Falscher Alarm”, Ursendung

Am 28.10.2016, 20 Uhr, auf Radio SRF 1 & live im Theater Basel, Kleine Bühne, Ursendung und CD-Vernissage des Hörstücks aus Originaltönen, von Lukas Holliger.

Zweitausstrahlung: 30.10.2016, 17 Uhr, auf Radio SRF 2 Kultur

Am 1.11.2016 gastiert “Falscher Alarm” in der Reihe “Zu Ohren kommen” im Theater Winkelwiese, Zürich

Am 12.11.2016: CD-Präsentation an der “Buch Basel”. Roger Thiriet und Lukas Holliger im Gespräch, Moderation Dieter Kohler.


Prosadebüt “Glas im Bauch”

Buchvernissage im Neuen Theater Dornach, Moderation Martin Zingg. Mit Michael Wolf und Krishan Krone.

“Lukas Holliger ist dabei, sich nicht nur eine neue Gattung zu erschliessen, sondern auch einen neuen literarischen Ton“. bz Basel, 4.11.2015

“Literarisch wertvoll. (…) Der 44-jährige bedient sich virtuos der kleinen Momente des Lebens. (…) Hier begegnet man leisem Staunen, bissigem Witz und fragiler Poesie”. Kronen-Zeitung, 5.9.2015

“Diese Texte sprühen Funken in ihrem Eigensinn, überzeugen mit erzähl-ökonomischer Raffinesse und sprachlicher Gewandtheit.” Hardy Ruoss

Eine Entdeckung aus Basel!” Berg.Link

“Postheroisches Prosadebüt”Junge Welt, Berlin

“Neue Dimensionen. Mit leichter Sprache und kunstvoll dramatisiert“, ProZ, Basel

“Kein Wort ist zu viel, keines zu wenig und zwischen ihnen Raum genug zum Staunen. Die Handschrift des Dramatikers ist unverkennbar”Literarischer Club, Zürich

Lesung im Museumsquartier, Wien 2015

“Monster zertrampeln Hochhäuser”, Schweizer Erstaufführung

10. Mai 2015 in der "Stückbox"-Reihe für zeitgenössische Theatertexte im Neuen Theater am Bahnhof.

Regie: Ursina Greuel. Mit Franziska von Fischer, Krishan Krone, Agnes Lampkin, Michael Wolf und Newa Grawit.

23.4., 19:30 Uhr Stücklesung im Kleinen Literaturhaus Basel/ 10.5., 18:00 Uhr Premiere /Weitere Vorstellungen: 11./13./14.5., jeweils 20:00 Uhr.